Schließen

Schälen

Schälen ist allgemein das Entfernen der äusseren Schicht bzw. der Schale eines Objekts. Es ist ein wichtiger Schritt bei der Aufbereitung von Kaffeebohnen. Diese werden im Rahmen ihrer Weiterverarbeitung von den Schichten der Schale und des Fruchtfleischs befreit. Im engeren Sinne bezeichnet man die Entfernung der Pergamenthaut und der Silberhaut, die die Kaffeebohne als unterste Schichten direkt umschliessen, als Schälen bzw. als Hulling.

Was passiert beim Schälen der Kaffeebohnen?

Kaffeekirschen werden nach der Ernte mithilfe verschiedener Verfahren getrocknet und von ihren weichen Bestandteilen befreit, bis nur noch die Kaffeebohnen übrig bleiben. Der letzte Verarbeitungsprozess, durch den jeweils der sogenannte Rohkaffee entsteht, beinhaltet das Schälen, Säubern, Sortieren und Beurteilen der Bohnen. Das Schälen nennt man auch Hulling. Je nach Art der Aufbereitung geschieht dieses auf unterschiedliche Art und Weise. Im Rahmen der nassen Aufbereitung ist der Kaffee beispielsweise zuvor bereits von der äusseren Schale und dem Fruchtfleisch befreit worden, sodass nur noch der sogenannte Pergamentkaffee übrig ist. Dabei handelt es sich um Kaffeebohnen, die noch vom Pergamenthäutchen (und vom Silberhäutchen) überzogen sind. Dieses schützt die Bohnen vor Beschädigung und macht sie länger haltbar und entsprechend lagerfähig. Durch das Schälen wird hier also nur noch diese Pergamenthaut entfernt. Bei der nassen Aufbereitung hingegen wird die Kaffeebohne beim Schälen von der kompletten Fruchthülle befreit. In der Regel wird das Schälen maschinell durchgeführt, wobei die jeweiligen Maschinen unterschiedlich komplex sein können. Es wird beispielsweise in einer Schälmaschine durchgeführt, in der die Kaffeebohnen gegen einen Widerstand geschleudert oder durch Druck aufgebrochen werden.

Was passiert nach dem Schälen der Kaffeebohnen?

Nach dem Schälen folgt im Regelfall das Sortieren. Dabei werden die geschälten Kaffeebohnen entweder per Hand oder mit einer Maschine nach Grösse, Dichte und Farbe sortiert. Sind die Kaffeebohnen nach verschiedenen Qualitätsstufen geordnet, werden sie in Säcke verpackt und zu den Röstereien verschifft.