Schließen

Kaffeemühle

Mit einer Kaffeemühle werden geröstete Kaffeebohnen zu Kaffeepulver gemahlen. Oft wird für verschiedene Kaffeesorten ein unterschiedlicher Mahlgrad benötigt. Bei den meisten Kaffeemühlen ist dieser einstellbar. Heutzutage werden Kaffeemühlen meist elektrisch betrieben. Bereits vor der Elektrifizierung gab es aber kugelgetriebene Kegelmühlen, die entweder auf dem Schoss gehalten oder an Wand oder Tisch befestigt wurden.

Welche Kaffeemühlen gibt es?

Generell wird zwischen Filterkaffeemühlen und Espressomühlen unterschieden. Bei beiden sind zwei Arten am weitesten verbreitet: Scheibenmühlen und Kegelmühlen. Bei einer Scheibenmühle drehen sich zwei Mahlscheiben gegeneinander, während eine Kegelmühle ein kegelstumpfförmiges Mahlwerk besitzt.

Wann gab es die ersten Kaffeemühlen?

Kaffeemühlen entstanden mit der Verbreitung des Kaffees in Europa und der Entstehung der Kaffeehäuser. Als erster Nachweis einer Kaffeemühle mit Mahlwerk und Schubfach, so wie wir sie noch heute kennen, existiert eine Aufzeichnung aus dem Jahr 1715.

Worauf muss man bei einer Kaffeemühle achten?

Möchte man sich eine Kaffeemühle zulegen, gibt es abhängig von den genauen Anforderungen und dem geplanten Verwendungszweck sehr viel zu beachten: Der wichtigste Teil einer Kaffeemühle ist das Mahlwerk. Seine Qualität entscheidet zu einem grossen Teil auch über die Qualität des Kaffeepulvers. Auch die Einstellmöglichkeiten, insbesondere in Bezug auf den Mahlgrad, sind sehr wichtig, vor allem wenn man unterschiedliche Kaffeesorten oder Zubereitungsarten nutzen möchte. Zudem sollte man berücksichtigen, wie viel und wie häufig man Kaffee trinkt und welche Kaffeemaschine man verwendet. Denn je nachdem ob man z.B. immer nur eine kleine Portion Bohnen für den Eigenbedarf frisch mahlen möchte oder ob man häufig mehrere Portionen auf einmal braucht, sollte die Mühle unterschiedlich grosse Mengen Kaffee auf einmal mahlen können.

Wie reinige ich eine Kaffeemühle?

Eine Kaffeemühle muss zum einen nach der Nutzung von überschüssigem Kaffeepulver befreit werden, das an den Mahlscheiben bzw. am Mahlwerk hängen bleibt. Zum anderen muss sie regelmässig gereinigt werden, weil sonst die Fette und Öle der Kaffeebohnen die Mühle verkleben. Das überschüssige Pulver entfernt man am besten mit einem speziellen Pinsel oder einer Bürste für Kaffeemühlen. Diese Bürsten haben Stahlborsten, mit denen sich das Pulver leicht lösen lässt. Um die Fette und Öle zu entfernen, gibt es Spezialreiniger. Für die Reinigung entnimmt man die Bohnen aus der Kaffeemühle, füllt den Reiniger ein und lässt die Mühle einmal durchmahlen. Danach mahlt man noch ein paar Bohnen, um mit diesen die Reste des Reinigers zu entfernen, und entsorgt das daraus gemahlene Kaffeepulver. Am besten verwendet man einen lebensmittelechten Reiniger, da dieser auch unbedenklich ist, wenn Rückstände am Mahlwerk haften bleiben.