Schließen

Espressotasse

Eine Espressotasse ist eine kleine, dickwandige Tasse, in der typischerweise Espresso serviert wird. Gefertigt ist sie in der Regel aus Porzellan, Steingut oder Glas. Durch die meist dicke Wand- und Bodenstärke haben die Tassen eine höhere Isolationsfähigkeit als gewöhnliche Kaffeetassen. So wird sichergestellt, dass das Kaffeegetränk lange genug heiss bleibt und mit der richtigen Temperatur – also so heiss, dass man es gerade trinken kann – genossen werden kann. Teilweise werden Espressotassen auch vorgewärmt, damit der Espresso beim Servieren immer noch die richtige Temperatur hat.

Wie viele ml passen in eine Espressotasse?

Eine Espressotasse hat üblicherweise ein Fassungsvermögen von 60 bis 80 ml und damit die perfekte Grösse für eine Portion Espresso, die in der Regel rund 40 ml umfasst. Espresso wird allerdings häufig auch als doppelter Espresso getrunken, der, wie der Name bereits verrät, mit etwa 80 ml die doppelte Menge an Flüssigkeit umfasst. Je nach Grösse der Tasse kann man den doppelten Espresso also ebenfalls in einer herkömmlichen Espressotasse servieren, die dann jedoch bis zum Rand gefüllt ist. Wahlweise kann man ihn stattdessen aber auch in eine andere Tasse füllen, beispielsweise in eine für Cappuccino.

Wie viel Koffein enthält eine Espressotasse?

Der Koffeingehalt hängt von Faktoren wie der Kaffeesorte und deren Veredelung ab. In der Regel enthält Espresso aber etwa 25 bis 30 mg Koffein pro 100 ml. Eine Espressotasse mit einer einfachen Portion Espresso enthält demnach etwa 10 bis 12 mg Koffein.

Woher kommt die Espressotasse?

Das Getränk Espresso kommt ursprünglich aus Italien, wo es ganz einfach als „caffè“ bezeichnet wird. Auch die typische dickwandige Espressotasse, in der das Heissgetränk serviert wird, stammt demnach wahrscheinlich aus Italien. Sie wird dort bis heute in den Kaffeebars verwendet, um Espresso zu servieren – meist zusammen mit einem Glas Wasser.